ZAHNPFLEGE-MYTHEN


 Fest schrubben bringt mehr? Falsch!

 

 

Es ist wichtig, die Zähne gründlich zu reinigen, festes Schrubben ist jedoch eher schädlich. Wer zu fest aufdrückt, strapaziert die Zähne und das Zahnfleisch. Das Zahnfleisch  kann bei dauerhaftem zu festem Druck zurückgehen, sodass es zu freiliegenden Zahnhälsen kommt. Auch der Zahnschmelz kann geschädigt werden, deshalb wird geraten nicht zu fest aufzudrücken und darauf zu achten, eine nicht zu feste Zahnbürste anzuwenden (soft-medium wird angeraten).

 

 

Hat Tee eine schädigende Wirkung auf den Zahn?

 

 

Hier ist gefragt um welche Art von Tee es sich handelt. Ein schwarzer Tee verfärbt zwar die Zähne, jedoch lassen sich diese problemlos wegpolieren. Positiv am Schwarzen Tee ist sogar, dass er Fluorid enthält, der den Zahnschmelz härten soll. Das Problem liegt hierbei eher bei den sauren Früchte-Tee´s, denn diese können bei großem Konsum Schäden verursachen.

 

 

Pflege von Milchzähnen?

 

 

Nur weil die Zähne ausfallen, sollte nicht auf die Zahnpflege verzichtet werden. Denn ist ein Milchzahn ungesund (kariös oder sogar zerstört) führt es zu einem frühzeitigem Verlust des Zahnes und so kann der bleibende Zahn in eine schlechtliegende Position geraten, sodass später kieferorthopädische Korrekturen erforderlich werden.

 

 

Zahnpaste für strahlend weiße Zähne?

 

 

In vielen „aufhellenden“ Zahncremes sind Schmirgelstoffe enthalten, die zwar das Zahnbild heller erscheinen lassen, jedoch nur, weil sie den Zahnschmelz angreifen und „abradieren“. Die Zähne werden dadurch sogar empfindlicher (reagieren z.B. auf Wärme/Kälte). Zu diesem Thema können Sie uns gerne in der Praxis ansprechen, wir beraten Sie gerne, welche Zahncremes zu empfehlen sind.

 

 

Rauchen schlecht für die Zähne? Richtig!

 

 

Die Zähne verfärben gelblich, Oberflächlich kann man zwar einiges wegpolieren, jedoch sind tiefere Verfärbungen nicht mehr loszuwerden. Rauchen sorgt dafür, dass das Zahnfleisch nicht mehr ausreichend mit Blut u. Sauerstoff versorgt wird. So kann es zu unangenehmen Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) kommen, oder sogar zur sogenannten Parodontitis. Hierbei spricht man von der Entzündung des Zahnhalteapparates, als Folge einer nichtbehandelten Zahnfleischentzündung. Im schlimmsten Fall könnte es bei einer Parodontitis sogar zum Zahnverlust kommen.

 

Raucher sollten dringend darauf achten, regelmäßig die Professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen.

 

 

Kaugummi kauen anstatt Zähneputzen? NEIN!

 

 

Kein Kaugummi ersetzt das Reinigen mit Zahnbürste und Zahnseide. Zusätzliches Kauen von Kaugummi ist wenn , nur mit sogenanntem „Zahnpflegekaugummi“ d.h. ohne Zucker zu empfehlen. Darin sind sogenannte Zuckerersatzstoffe wie z.B. häufig „Xylit“ enthalten. Vorteil des Kaugummi kauen ist, vermehrte Speichelproduktion, wodurch schädliche Säuren neutralisiert werden können. Plaque (Zahnbelag) wird jedoch nur durch das Putzen mit einer Zahnbürste entfernt.