Tipps, damit Ihr Kind mit dem Nuckeln aufhört…


-Das Saugen (insbesondere beim Stillen/Füttern mit der Flasche) ist für das Wohlbefinden des Babys und die Entwicklung der Mundmuskulatur sehr wichtig. Je älter das Kind, umso mehr vermindert sich das Saugbedürfnis der Nahrungsaufnahme, wobei der natürliche Drang zu saugen mit 9 bis 12 Monaten abklingt. Zeitlich geht diese Entwicklung mit der Aufnahme der festen Nahrung einher. Dagegen kann das Beruhigungssaugen zum Wohlbefinden des Kindes im Mittel noch bis zu vier Jahren andauern.

 

-Nicht jedes Baby braucht einen Schnuller! Entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrer Hebamme oder Ihrem Kinderarzt, ob für Ihr Baby ein (kiefergerechter!) Schnuller ein sinnvolles Hilfsmittel ist.

 

-Bieten Sie den Schnuller erst nach der 4.-6. Lebenswoche an und drängen Sie den Schnuller nicht auf, wenn Ihr Kind verweigert oder ausspuckt. Falls ein Schnuller benötigt wird, setzen sie ihn bitte so wenig wie möglich ein. Geben Sie den Schnuller nur, wenn Ihr Kind ausdrücklich danach verlangt.

 

-Wenn Ihr Kind den Schnuller als Einschlafhilfe benötigt, nehmen Sie ihn aus dem Mund, sobald ihr Kind schläft. Ansonsten bewahren Sie den Schnuller bitte außer Sicht- und Reichweite des Kindes auf.

 

-Achten Sie bitte auf mögliche Nebenwirkungen wie Sprachverzögerung, Zahn- und Kieferfehlstellung. Beginnen können Sie mit dem Entwöhnen, wenn Ihr Kind anfängt zu sprechen und zu kauen.

 

-Die Entwöhnung sollte bestenfalls zwischen dem 2. Und 3. Lebensjahr geschafft sein. Hier bedarf es von Seiten der Eltern vor allem liebevoller Geduld. Wir alle kennen es, wie zäh sich „liebgewonnene Gewohnheiten“ halten können. Dennoch ist es wichtig, Ihr Kind frühestmöglich vom Schnuller zu entwöhnen, da zu langes Schnullern zu Ess- Sprach- und Entwicklungsstörungen führen kann.

 


Daumen ade


Das Saugen am Daumen (und auch an den übrigen Fingern) ist sehr viel schädlicher, als das Saugen an einem (kiefergerechten) Schnuller. Der Daumen ist immer parat und übt massiven Druck auf den Gaumen aus, was zu erheblichen Schäden führt. Sollte ein völliger Verzicht auf Anhieb nicht möglich sein, erleichtern Sie Ihrem Kind die Entwöhnung, indem Sie den „Umweg“ über den Schnuller gehen. Dieser kann später leichter entwöhnt werden.

 

Bei weiteren Fragen zur Entwöhnung des Daumennuckelns, sprechen Sie uns gerne in der Praxis an.

 

 Und zu guter Letzt… selbstverständlich gehören auch Saugerflaschen nicht mehr in Babys Mund, sobald es allein sitzen kann. Sie werden erstaunt sein, wie schnell Ihr Kind es lernt, aus dem offenen Wasserbecher zu trinken!